Die Arbeit des kulturellen Zentrums „Oduduwa Europe“
besteht aus vier Hautabteilungen

welche in ständiger Zusammenarbeit unter der Leitung von Babalorischa Adésínò Síkírù Sàlámì - Bàbá King, PhD arbeiten, und sich durch einwandfreies ethisches Verhalten, sowie unwiderlegbare Fachkompetenz, auszeichnen.


Omode gbon
Agba gbon
Ní a fí da otu Ifè sile

Mit der Weisheit der Jüngsten
und der Ältesten
erschufen wir das Ifè Königreich.

Forschungszentrum

Das Oduduwa Europe Research Center wird von dem bemerkenswerten Babalorischa Adésínò Síkírù Sàlámì - Bàbá King, PhD geleitet, welcher hauptsächlich in Nigeria, sowie in anderen Teilen des Yorubalandes, als auch in dessen Diaspora, Feldforschung betreibt.

Als internationales Dokumentations- und Forschungszentrum der Yoruba Kultur liegt unser Hauptaugenmerk auf der Bereitstellung von Datenerfassungs- und Forschungsprojekten, sowie Kursen, Konferenzen und Ausstellungen. Insbesondere pflegen wir akademische Beziehungen und Netzwerke mit dem Zentrum für traditionelle Yoruba Kultur in Nigeria.

Das Programm unseres Zentrums konzentriert sich hauptsächlich auf die sozialen und religiösen Praktiken, als auch auf die Kunst und die mündliche Überlieferung der Yoruba. Hinsichtlich letzterer wird ein großer Schwerpunkt auf Übersetzungsprojekte gelegt.

Professorin Maja Mesesnel ist die leitende Forscherin am „Oduduwa Europe“ und für die Koordination innerhalb der genannten Bereiche und Themen verantwortlich.

 

Für weitere Informationen zu unseren Forschungsaktivitäten wenden Sie sich bitte an:

research@oduduwa-europe.com

 

Für weitere Informationen zu unserem Archiv wenden Sie sich bitte an:

archive@oduduwa-europe.com

 

Archiv

Das Oduduwa Europe Archive arbeitet eng mit unserem Forschungszentrum zusammen, wobei der Schwerpunkt auf der Erfassung, Katalogisierung und Speicherung von Primärdokumenten liegt. Unser Archiv konzentriert sich hauptsächlich auf die mündliche Literatur der Yoruba und enthält überwiegend unveröffentlichte Texte und Fotos, sowie seltenes Audio- und Bildmaterial.

Unser Archiv dient als Primärquelle und umfasst eine große Sammlung an authentischen „Ifa Odus“, dem angesehensten Genre der mündlichen Überlieferungen der Yoruba, sowie wertvolle Korpusse, wie zum Beispiel „Ibas, Orikis, Orins, Aduras und Ofos“, mit dazugehörigen Kommentaren.

Darüber hinaus erhält das Archiv regelmäßig neue Archivmaterialien, mit Ausnahme des Materials, welches in unserer Partnerorganisation in Abéòkúta - dem Zentrum für traditionelle Yoruba Kultur in Nigeria, gelagert und aufbewahrt wird. Geleitet werden beide Archive von Babalorischa Adésínò Síkírù Sàlámì - Bàbá King, PhD.


 

Bildungszentrum

Das Bildungszentrum „Oduduwa Europe“, ist das größte Kompetenzzentrum für soziale und religiöse Praktiken der Yoruba in Europa.

Unser 2004 gegründetes, international ausgerichtetes Bildungszentrum arbeitet partnerschaftlich mit dem Zentrum für traditionelle Yoruba Kultur der Bundesrepublik Nigeria, zusammen. Das Bildungszentrum führt ein Programm mit der Initiative durch, Kurse über die Sprache und Kultur der Yoruba zu fördern, mit besonderem Schwerpunkt, auf traditionelle religiöse Praktiken der Yoruba, einschließlich liturgischer Musik.

Unser Bildungszentrum bietet Vorträge, Seminare, Präsentationen und Workshops an, und schafft Raum für das Treffen von Gelehrten und Anhängern der Religionen der Yoruba-Matrix. Der Hauptdozent unseres Bildungszentrums ist der international bekannte Professor und bemerkenswerte Wissenschaftler der Yoruba, Babalorischa Adésínò Síkírù Sàlámì - Bàbá King, PhD, welcher zugleich Autor mehrerer Nachschlagewerke hinsichtlich Thematiken der Yoruba ist.

Unser Ausbildungszentrum ist der Authentizität und Exzellenz verpflichtet und wird von Iyalorisha Jasmina Audič Awodiran Gbenga geleitet, der Curriculum-Managerin, Koordinatorin für Studiengruppen, Dolmetscherin, Dozentin und Autorin zahlreicher praktischer Workshops.

 

Für weitere Informationen zu unserem Archiv wenden Sie sich bitte an:

education@oduduwa-europe.com

 

Für weitere Informationen zu unserem Archiv wenden Sie sich bitte an:

temple@oduduwa-europe.com

 

Tempel

Gegründet wurde der Tempel im Jahr 2003 von Babalorischa Adésínò Síkírù Sàlámì - Bàbá King, PhD. Der Tempel stellt eine Zweigniederlassung des Orischa-Tempels „Oduduwa“ in Abéòkúta, Nigeria, dar. Babalorischa Adésínò Síkírù Sàlámì - Bàbá King, PhD, fördert den religiösen Austausch auf nationaler und internationaler Ebene, vor allem zwischen Europa, Nigeria und Brasilien, und lädt regelmäßig traditionelle afrikanische Priester/-innen nach Europa ein. Darüber hinaus organisiert er spirituelle Reisen nach Afrika für Orischa-Anhänger/-innen.

2007 wurde die traditionelle Yoruba Religion als eine der offiziellen Religionen in der Republik Slowenien erklärt und registriert. Im selben Jahr wurde im Rahmen des Tempels die Musikgruppe „Ire“ mit dem Ziel gegründet, authentisches liturgisches Singen und Trommeln der Yoruba zu bewahren bzw. zu fördern.

Das kontinuierliche und langfristige Bestehen der Gruppe ist ein Beweis für die großartige Arbeit der beiden aktivsten Mitglieder und Leiter der Gesangs- und Schlagzeugabteilung, Professorin Maja Mesesnel und Blaž Pečnik Ayansemi, die für die Kontinuität und den Transfer authentischer Kenntnisse der heiligen Yoruba Musik, welche ihnen von Priesterinnen und Priestern vermittelt wurden, verantwortlich sind.

Das Hauptaugenmerk des Tempels liegt auf den religiösen Praktiken der Yoruba und der Bereitstellung von Diensten für die Gemeinschaft der Orischa-Gläubigen. Die Hauptattraktionen des Tempels sind die jährlichen Festivals, die bestimmten Orischas gewidmet sind und stellen somit die Möglichkeit eines Zusammentreffens für eine große Anzahl von u.a. europäischen Orischa-Anhängern/-innen dar.

Die Aktivitäten des Tempels werden von Iyalorisha Jasmina Audič Awodiran Gbenga geleitet, die von Ifa als Nachfolgerin und geistliche Führerin erklärt, und von den Ältesten der Yoruba anerkannt wurde. Ihr vertrauten die höchsten Priester und Priesterinnen, verschiedener Orischa-Kulte, die zarte Weisheit und das seltene Wissen der Orischas an, welches nur für eine Handvoll Menschen zugänglich ist.

Ihre regelmäßigen Besuche in Nigeria und ihre tiefgründigen Einweihungen, die durch große praktische Fähigkeiten noch verstärkt wurden, geben ihr die spirituelle Autorität und die Grundlage, die spirituelle Leiterin des größten europäischen Orischa-Tempels zu sein, der den Ruf hat, authentische religiöse Praktiken der Yoruba auszuführen und zu bewahren.

Sie ist nicht nur eine der bekanntesten Iyalorischas in Europa, welche mit der spirituellen Orientation anhand von 16 Kauris über große Erfahrung verfügt, sondern repräsentiert mehrere „Eleguns“ bestimmter Orischas, und ist darüber hinaus auch die Person, die für die operative Führung und Verwaltung des Tempels verantwortlich ist.